Direkt zum Seiteninhalt springen
Damit Sie unsere Webseite optimal nutzen können, verwenden wir Cookies.
Mit dem Besuch unserer Seite geben Sie uns Ihr Einverständnis, Cookies auf Ihrem Computer zu speichern. MEHR ERFAHREN

Oldenburger Landstraße halbseitig gesperrt

Stadtwerke-Netztochter setzt Arbeiten zur Neuverlegung einer Wasserhauptleitung fort

Am kommenden Montag, 25. März, setzt die SWO Netz GmbH die Arbeiten zur Neuverlegung einer Wasserhauptleitung vom Hochbehälter Piesberg in Richtung Innenstadt fort. Dafür wird die Oldenburger Landstraße im Abschnitt zwischen Bramscher Straße und der Zufahrt zur Gartencenter-Parkplatz halbseitig gesperrt. Der Verkehr wird in beide Richtungen jeweils einspurig an der Baustelle vorbeigeführt.

Bereits seit Anfang 2017 laufen die umfangreichen Arbeiten zur Neuverlegung der für die Trinkwasserversorgung Osnabrück wichtigen Hauptleitung. Dabei geht die Stadtwerke-Netztochter in mehreren Etappen vor: Die Neuverlegung vom Hochbehälter Piesberg entlang der Osnabrücker Straße/Oldenburger Landstraße bis auf Höhe des Hochschulgeländes ist bereits abgeschlossen. Ebenso die aufwendigen „Microtunneling“-Arbeiten unterhalb der sogenannten „Coca-Cola-Kreuzung“. Dabei war die Hauptleitung mit einem Durchmesser von 50 Zentimetern grabenlos im Rohrvortriebsverfahren verlegt worden. Der Verkehr wurde dadurch kaum beeinträchtigt.

Arbeiten bis Anfang Juni

Im jetzt startenden Abschnitt wird die Lücke zwischen „Coca-Cola-Kreuzung“ und Hochschulgelände geschlossen. Der Verkehr wird jederzeit in beide Richtungen jeweils einspurig an der Baustelle vorbeigeführt. Es muss lediglich die Haltestelle „Oldenburger Landstraße/Hochschule“ in stadtauswärtige Richtung verlegt werden. Die Arbeiten in aktuellen Abschnitt sollen bis Anfang Juni andauern. Nach Abschluss dieser Arbeiten steht dann die letzte Etappe zwischen „An der Netter Heide“ bis zur Einbindung am Knotenpunkt auf Höhe der Haster Mühle an. Die gesamte Neuverlegung der Wasserhauptleitung soll dann im Sommer fertiggestellt sein.

Zentrale Wasserader für Osnabrück

Bei der Fallleitung vom Hochbehälter Piesberg in Richtung Innenstadt handelt es sich um eine der zentralen Wasseradern Osnabrücks. Die Neuverlegung ist erforderlich, da die vorhandene Wasserhauptleitung den erforderlichen technischen Ansprüchen an eine zukunftssichere Wasserversorgung nicht mehr genügt. Die neue Leitung wird mit genügend Abstand zur vorhanden Fallleitung gebaut. Eine gegenseitige Beschädigung der beiden Leitungen im Havariefall kann dadurch verhindert werden.

Arbeiten in den Häusern unnötig

Die Arbeiten erfordern keinerlei Arbeiten in den umliegenden Häusern. Mitarbeiter der SWO Netz GmbH benötigen im Regelfall keinen Zutritt zu den Gebäuden. Sollten dennoch Arbeiter im Namen der Stadtwerke oder der SWO Netz GmbH an der Tür klingeln, können diese sich immer ausweisen. Die Bewohner sollten sich unbedingt den Mitarbeiterausweis zeigen lassen, um Trickbetrügern keine Chance zu geben. Zur Sicherheit kann die Identität der Stadtwerke- und SWO Netz-Mitarbeiter durch einen Anruf bei der Netzleitstelle unter Telefon 0541 2002-2020 bestätigt werden.

Hintergrund: SWO Netz GmbH

Die SWO Netz GmbH ist ein 100-prozentiges Tochterunternehmen der Stadtwerke Osnabrück und für die Planung, den Bau und den Betrieb der Infrastrukturnetze im Stadtgebiet zuständig. Das umfasst die Sparten Strom, Gas, Wasser, Abwasser, Telekommunikation sowie Straßenbeleuchtung.

Baustellenmanagement von Stadt und Stadtwerken Osnabrück