Direkt zum Seiteninhalt springen
Damit Sie unsere Webseite optimal nutzen können, verwenden wir Cookies.
Mit dem Besuch unserer Seite geben Sie uns Ihr Einverständnis, Cookies auf Ihrem Computer zu speichern. MEHR ERFAHREN

Aktiv für den Glasfaserausbau

SWO Netz GmbH neues Mitglied im Bundesverband Breitbandkommunikation

Das richtige Fundament für die Digitalisierung schaffen und im Verbund Kräfte bündeln – das ist das Ziel des Bundesverbandes Breitbandkommunikation e.V. Der Verein repräsentiert den Großteil der deutschen Festnetzwettbewerber. Mit dem Startschuss zur Breitbandförderung in Osnabrück ist auch die SWO Netz GmbH aktives Mitglied des BREKO geworden.

Im Sommer beginnt die Netztochter der Stadtwerke Osnabrück mit dem geförderten Breitbandausbau im Stadtgebiet. Unterversorgte Gebiete, die sogenannten „weißen Flecken“, werden dann einen kostenlosen Gigabitanschluss erhalten. In diesem Zuge hat sich die SWO Netz GmbH dem Bundesverband Breitbandkommunikation e.V. (BREKO) angeschlossen und beteiligt sich aktiv an der Arbeit des Verbandes. Der Netzbetreiber profitiert dadurch von der Vertretung gemeinsamer Interessen, der Bündelung von Expertisen und dem Erfahrungsaustausch.

Über den BREKO

Der BREKO ist der führende Glasfaserverband Deutschlands. Seine knapp 330 Mitglieder, darunter rund 190 Stadtwerke und City- und Regionalcarrier, versorgen Ballungsräume und ländliche Gebiete, die
„weißen Flecken“, mit hochleistungsfähigen Glasfaseranschlüssen. Sie leisten damit einen Beitrag zum flächendeckenden Glasfaserausbau sowie zur Erreichung der Breitbandziele der Bundesregierung. Der BREKO verfolgt das Ziel, faire Wettbewerbsbedingungen im Telekommunikationsmarkt zu sichern und Deutschland auf dem Weg in die Gigabit-Gesellschaft aktiv voranzubringen.

Hintergrund zum geförderten Breitbandausbau

Das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) hatte ein bundesweites Förderprogramm für Kommunen aufgelegt (siehe auch www.bundesfoerderung-breitband.de). Das Ziel: mit finanzieller Förderung die Erschließung der „weißen Flecken“ voranzutreiben. Die Stadt Osnabrück profitiert von den bereitgestellten Bundesmitteln und hat der Stadtwerke Osnabrück AG den Zuschlag erteilt, ein hochleistungsfähiges Glasfasernetz für unterversorgte Bereiche im Stadtgebiet aufzubauen.

Logo BREKO - Bundesverband Breitbandkommunikation e.V.