Direkt zum Seiteninhalt springen
Damit Sie unsere Webseite optimal nutzen können, verwenden wir Cookies.
Mit dem Besuch unserer Seite geben Sie uns Ihr Einverständnis, Cookies auf Ihrem Computer zu speichern. MEHR ERFAHREN

Entwässerungsanlagen in Osnabrück

Grundstücks-Entwässerungsanlagen

Betrifft: Entwässerungsanlagen auf privaten Grundstücken. Zuständig dafür sind die jeweiligen Grundstückseigentümer. Sie müssen diese technischen Anlagen regelmäßig warten und bei Bedarf auch reparieren.


Grundstücks-Anschlusskanäle

Betrifft: Grundstücks-Anschlusskanäle, die die privaten Grundstücks-Entwässerungsanlagen auf den Grundstücken mit den öffentlichen Abwasserkanälen in der Straße verbinden.

Zuständig dafür sind die SWO Netz GmbH - als Tochterunternehmen der Stadtwerke Osnabrück AG - die sie planen, bauen und unterhalten müssen.


Abwasser-Vorbehandlungsanlagen

Betrifft: Wartung und Betrieb von Abwasservorbehandlungsanlagen bei Gewerbe und Industrie, beispielsweise Leichtflüssigkeitsabscheider und Fettabscheider.

Dabei sind die allgemein anerkannten Regeln der Technik, die Herstellerangaben bzw. die Auflagen in der Entwässerungs-Genehmigung zu beachten.


Dichtheitsnachweis

Betrifft: Dichtheit von Grundstücks-Entwässerungsanlagen. Sie ist die Voraussetzung dafür, dass Abwässer umweltschonend und störungsfrei abfließen. Werden Grundstücks-Entwässerungsanlagen neu gebaut oder umgebaut, muss der Grundstückseigentümer die Dichtheit der neuverlegten Leitungen nachweisen (nach DIN EN 1610).

Ein vollständiger Dichtheitsnachweis besteht aus: Bestandsplan mit Leitungsverlauf und  Prüfprotokoll (Druckverlaufsprotokoll) der geprüften Leitungen. 

Wenden Sie sich bei Bedarf an einen kompetenten Fachbetrieb.


Rückstausicherung

Haben Sie auf Ihrem Grundstück in einem Gebäude Entwässerungsgegenstände (z.B. Dusche, WC, Waschmaschine), die unterhalb der Rückstauebene (Straßenoberkante) liegen?

Dann denken Sie daran, bei der Wartung auch gleich zu prüfen, ob in dem Entwässerungssystem eine Rückstausicherung vorhanden ist und diese funktionsfähig ist.


Stilllegung von Entwässerungsanlagen

Entwässerungsanlagen die nicht mehr benutzt werden müssen beseitigt oder verschlossen bzw. verfüllt werden., um Einsturz, Geruchsbelästigung, etc. zu vermeiden. Verantwortlich für die ordnungsgemäße Stilllegung ist der Grundstückseigentümer.


Verstopfungen

Sollte es dennoch dazu kommen, dass eine Verstopfung auftritt und das Abwasser nicht mehr abläuft, wenden Sie sich bitte an einen Rohrreinigungsdienst. Die meisten Verstopfungen entstehen durch Ablagerungen und Wurzeleinwüchse in den Leitungen oder durch Gegenstände, die fälschlicherweise über die Toilette entsorgt wurden.

Video

Bürgerinformation zur Grundstücksentwässerung

Downloads